Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung

Eva Herman
Die meisten Menschen heute verstehen die Welt nicht mehr: Krieg, Aufrüstung, Leid, Terror beherrschen den Planeten. Auch im persönlichen Umfeld steht oft kein Stein mehr auf dem anderen, Streit, Erfolglosigkeit in Beruf und Familie, Verelendungssorgen beherrschen zunehmend den Alltag. Immer öfter werden mögliche Ursachen diskutiert, doch immer verstrickter und verworrener erscheint die Lage. Wer weiß einen Ausweg?

Deutschland heute: Was uns bewegt

Eva Herman

Ein Volk schaut sich beim Untergang zu. Es tut nichts, um ihn zu verhindern, jeder Überlebenswille scheint vorüber. Auch wenn die täglichen Gefahrenmeldungen immer drastischer werden, immer verwirrter, verrückter, unlogischer, – es geschieht nichts. Man schaut sich selbst dabei zu, zu vergehen. Darüber wird in den Massenmedien nicht diskutiert.

Wie könnte man den Zustand Deutschlands noch besser mit nur einem Symbol beschreiben?

Rico Albrecht
In Deutschland ist man hilfsbereit, will Gutes tun und ein Zeichen setzen für Frieden, Toleranz und Freiheit. Viele fühlen sich schuldig und sind bereit, eigene und fremde Mittel für das aufzubringen, was sie selbst als guten Zweck definieren. Während sich die Gesellschaft in Links und Rechts spalten lässt und über Obergrenzen und Rassismus diskutiert, fehlt es in den Krisenregionen an Hilfsgütern für die bedürftigsten Menschen.

Wer wir waren

Eva Herman
Unsere schöne Welt bricht zusammen. Und viele tun immer noch wie Tulpe: Is was? Ist doch alles geschmeidig, oder? Die Systeme gehen kaputt, und wir stehen wohlig schaudernd davor. Die Wohnung ist geheizt, der Kühlschrank voll. Noch sind wir safe, auch wenn andere schon ganz schön strampeln müssen. Aber wie lange geht das noch so? Was ist überhaupt los? Was sollen wir denn erkennen? Wer nimmt uns an die Hand und weist den Weg?

Sanktionsliste für sieben Länder stammt von Obama, nicht von Trump

Eva Herman
Und Horst Seehofer hatte doch Recht: »Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.« Nehmen wir als Beispiel den neuen US-Präsidenten Donald Trump, der sich derzeit offenbar für alles eignet, was für Kontroversen und Misskredit sorgt. Und dem man zunehmend das Recht abspricht, Entscheidungen als Präsident zu treffen.

Apokalypse: Wie spiegel-online jetzt Leser zurückerobern will

Apokalypse: Wie spiegel-online jetzt Leser zurückerobern will

Eva Herman
Zugegeben, es hat sich in letzter Zeit schon einiges in Sachen Berichterstattung der Mainstream-Medien geändert. Sie können einfach nicht mehr weitermachen wie bisher, denn in Scharen laufen ihnen Nutzer, Leser, Zuschauer, davon. Doch was ist das jetzt? Eine »schauerliche Verschwörungs-Story« vom nahenden Weltuntergang offerierte uns die zum deutschen »Nachrichtenmagazin« Spiegel gehörende Internetplattform spiegel-online gestern…

Warum ist Donald Trump eigentlich weltweit der Buhmann?

Warum ist Donald Trump eigentlich weltweit der Buhmann?

Eva Herman
Wer in der heutigen Zeit die Mainstream-Medien mit ein wenig Sensibilität verfolgt, kann schnell von einem negativen Schauer in den nächsten fallen. Der neue, demokratisch gewählte US-Präsident Donald Trump hat sein Amt angetreten. Im Normalfall gibt man jedem führenden Politiker eine 100- Tages-Frist, um sich zu bewähren. Danach findet eine erste Analyse der getroffenen Entscheidungen statt, so heißt es offiziell.