Deutschland: Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei

Eva Herman

Wer dem Zusammenbruch seiner Heimat jahrelang hilflos zuschauen muss, der macht in der Regel eine ganz bestimmte Reihenfolge unterschiedlicher Gemütszustände durch: 1. Wachsendes Erkennen der zunehmend widrigen Umstände, das bald schon in eine Art Alarm führt 2. Gutgemeinter Wille zur Aufklärung, der aber nix bringt. 3. Zuweilen fast heldenhafter Widerstand, der letztlich aber auch nix bringt.

Wählen gehen? Der Niedergang des Parteiensystems

Andreas Popp im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt

Am 24. September 2017 finden in Deutschland die nächsten Bundestagswahlen statt. Andreas Popp legt in einer hochspannenden Diskussion mit Michael Vogt die unterschiedlichen »Typen« der Machtinhaber dar. In einfachen Worten erläutert er ein immer komplizierter werdendes Politiksystem, welches offenbar kaum noch ethische und moralische Grenzen gegenüber den Bürgern zu kennen scheint. Das Volk ist verunsichert. Ein neuer Begriff wird hier vorgestellt: Vom Schranz ist die Rede, einem Politikertypus, der von einer schweren Krankheit betroffen zu sein scheint. Ein Wahlgang wird damit obsolet.

Minister Gabriel: Yücel ist ein »deutscher Patriot«

Eva Herman

Nein, wir sollten die Sache nicht bewerten. Das bringt nichts mehr. Doch es wird immer spannender, was im Land der »Köterrasse« jetzt schon so alles möglich ist. Da bezeichnet Außenminister Gabriel gegenüber dem umstrittenen Heute-Journal-Moderator Claus Kleber in einem Interview den deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel, den Ankara seit Wochen wegen Terrorpropaganda in U-Haft festhält., als »deutschen Patrioten mit türkischen Wurzeln«. Gabriel scheint Yücels Aufsätze nicht zu kennen, in denen der linksradikale taz-Journalist sich z.B. schon riesig auf den »baldigen Abgang der Deutschen« freute, da dieser »Völkersterben von seiner schönsten Seite« ist.

Neonazi Typ 1 und Neonazi Typ 2: Sachdiskussion unerwünscht

Andreas Popp

Geben Sie einmal den Begriff »Verarmung« in den PC ein. Ich hatte soeben 683.000 Treffer. Nun tippen Sie den Gegenbegriff »Verreichung« in die Tastatur. Null Ausbeute. Ein Ergebnis der heutigen Begriffsdiktatur. Dabei steht fest, dass die ständig steigende »Verreichung« einiger weniger Personen auf der anderen Seite zu einem massenhaften Verarmungs-Problem nebst Kriegen und Umweltzerstörung führt, welches einen Niedergang der Menschheit erahnen lässt.

Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung

Eva Herman
Die meisten Menschen heute verstehen die Welt nicht mehr: Krieg, Aufrüstung, Leid, Terror beherrschen den Planeten. Auch im persönlichen Umfeld steht oft kein Stein mehr auf dem anderen, Streit, Erfolglosigkeit in Beruf und Familie, Verelendungssorgen beherrschen zunehmend den Alltag. Immer öfter werden mögliche Ursachen diskutiert, doch immer verstrickter und verworrener erscheint die Lage. Wer weiß einen Ausweg?

Deutschland heute: Was uns bewegt

Eva Herman

Ein Volk schaut sich beim Untergang zu. Es tut nichts, um ihn zu verhindern, jeder Überlebenswille scheint vorüber. Auch wenn die täglichen Gefahrenmeldungen immer drastischer werden, immer verwirrter, verrückter, unlogischer, – es geschieht nichts. Man schaut sich selbst dabei zu, zu vergehen. Darüber wird in den Massenmedien nicht diskutiert.

Wie könnte man den Zustand Deutschlands noch besser mit nur einem Symbol beschreiben?

Rico Albrecht
In Deutschland ist man hilfsbereit, will Gutes tun und ein Zeichen setzen für Frieden, Toleranz und Freiheit. Viele fühlen sich schuldig und sind bereit, eigene und fremde Mittel für das aufzubringen, was sie selbst als guten Zweck definieren. Während sich die Gesellschaft in Links und Rechts spalten lässt und über Obergrenzen und Rassismus diskutiert, fehlt es in den Krisenregionen an Hilfsgütern für die bedürftigsten Menschen.

Wer wir waren

Eva Herman
Unsere schöne Welt bricht zusammen. Und viele tun immer noch wie Tulpe: Is was? Ist doch alles geschmeidig, oder? Die Systeme gehen kaputt, und wir stehen wohlig schaudernd davor. Die Wohnung ist geheizt, der Kühlschrank voll. Noch sind wir safe, auch wenn andere schon ganz schön strampeln müssen. Aber wie lange geht das noch so? Was ist überhaupt los? Was sollen wir denn erkennen? Wer nimmt uns an die Hand und weist den Weg?