Andreas Popp & Eva Herman: Great success against defamatory coverage of the German-language press

Eva Herman, together with her law firm, has achieved a great success against the RND (Redaktions Netzwerk Deutschland GmbH) respectively against the MADSACK Media Group.

The RND falsely claimed that „Eva Herman is involved in the fact that the right-wing „self-sufficient“ Frank Eckhardt on the island of Cape Breton in Canada sells land at high prices to German right-wing radicals and conspiracy ideologues.“

The RND was legally warned against this false claim. The firm has made it clear to the RND that this claim is false and infringing. It is a fact that Frank Eckardt and Eva Herman don’t personally know each other and that they never met. The RND has complied with the request and has issued the declaration of injunction, according to the underlined passage of the above statement may never be disseminated again. In the event of a breach, a heavy contractual penalty is possible. Furthermore, the relevant passage has been amended in all the articles published on this subject, as it is now demonstrably an untrue statement of fact. For Eva Herman and Andreas Popp, this is a big step towards complete rehabilitation.

In addition, the magazine „Der Spiegel“ is now being sued by Eva Herman and Andreas Popp in Germany after they were not prepared to sign the injunction.

Andreas Popp & Eva Herman: Großer Erfolg gegen diffamierende Berichterstattung der deutschsprachigen Presse

Eva Herman hat, gemeinsam mit ihrer Anwaltskanzlei, einen großen Erfolg gegen das RND (Redaktions Netzwerk Deutschland GmbH) beziehungsweise gegen die MADSACK Mediengruppe erzielt. Das RND hat fälschlicherweise behauptet, „dass Eva Herman daran mitwirke, dass der rechte „Selbstversorger“ Frank Eckhardt auf der Insel Cape Breton in Kanada Land zu hohen Preisen an deutsche Rechtsradikale und Verschwörungsideologen verkauft.“. Gegen diese Falschbehauptung wurde das RND juristisch abgemahnt. Die Kanzlei hat gegenüber dem RND klar gemacht, dass diese Behauptung falsch und ehrverletzend ist.

Wahr ist, dass Frank Eckardt Eva Herman nicht einmal persönlich bekannt ist. Und, dass sie einander nie begegnet sind.

Das RND ist der Aufforderung nachgekommen und hat die Unterlassungserklärung hierzu abgegeben, nach der die unterstrichene Passage der oberen Aussage nie wieder verbreitet werden darf. Für den Fall eines Verstoßes droht eine hohe Vertragsstrafe. Des weiteren wurde die entsprechende Passage in allen hierzu erschienenen Artikel abgeändert, da es sich jetzt nachweislich um eine unwahre Tatsachenbehauptung handelt. Für Eva Herman und Andreas Popp ist das ein großer Schritt in Richtung einer vollständigen Rehabilitierung.

Außerdem wird die Zeitschrift „Der Spiegel“, nachdem dieser nicht bereit war die Unterlassungserklärung zu unterzeichnen, jetzt von Eva Herman und Andreas Popp in Deutschland gerichtlich verklagt.

In the following press release, Andreas Popp and Eva Herman comment on the partly untrue allegations in the magazine Der SPIEGEL, which have been further published by other media without verification

Yesterday, Thursday, July 23, 2020, the German news magazine Der SPIEGEL published a report claiming that participants in our seminars, which we regularly hold on the Canadian island of Cape Breton, are being asked to buy land.

This is a false assertion and absolutely not the case. We, as persons Andreas Popp and Eva Herman, who give lectures for the Knowledge Factory, have never asked anyone to buy land. We are neither property dealers nor developers.